Home Leiterportrait Jutu: Luzia Küng

Leiterportrait Jutu: Luzia Küng

Seit über 30 Jahren ist Luzia Küng beim Jugendturnen des TV Cham 1884 aktiv. Als Leiterin im Geräteturnen übt sie mit den Kids wöchentlich neue Elemente ein. Als Wertungsrichterin benotet Luz die Übungen der Mädchen und Jungs an den Geräten Sprung, Schaukelringe, Reck, Boden oder Barren. Für die TUVO hat sie bereits diverse Vorführungen einstudiert und umgesetzt. Und steht im Verein einmal ein Anlass an, findet man ihren Namen weit oben auf der Helferliste. Mit ihrer aufgestellten Art, stets einem Lachen im Gesicht und vielen tollen Ideen ist Luz eine wahre Bereicherung fürs Jugendturnen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement!

Liebe Luzia, seit fast 35 Jahren leitest du Woche für Woche Getu-Lektionen. Wie kam das?
Ich durfte als 23-Jährige mit der Leitung der Mädchenriege starten. Ruth Dössegger hatte mich damals angefragt. Sie leitete zu jener Zeit unsere Damen-Geräteriege. Sogleich besuchte ich meinen ersten Kurs im Sportfach Turnen und schon bald turnten alle meine Kids an den Geräten. So startete ich dann mit Susanne Debély das Geräteturnen.

Was spornt dich an und was ist dein Ziel als Leiterin?
Mein Ziel ist, aus jedem Mädchen oder Jungen eine Geräteturnerin oder einen Geräteturner zu machen. Mit dieser eigenen Grundausbildung ist man fast jeder sportlichen, psychischen und physischen Herausforderung im Leben gewachsen. Damit fällt einem vieles sehr leicht und man kann – salopp gesagt – einfach alles! Dies durfte ich bis heute immer wieder selbst erleben und konnte davon profitieren und dies macht extrem Spass für das Leben. Da ich selber noch bis ins Alter von 53 Jahren aktiv an den Geräten turnte, weiss ich, dass man mit dieser Tätigkeit gesund, motiviert und fröhlich bleibt.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dein Leiteramt an den Nagel zu hängen?
Ja, da waren einmal sehr stark fordernde Eltern. Da nutzte ich die Gelegenheit und gab die Hauptleitung weiter. Das war sehr gut so. Somit kann ich die Turnerinnen und Turner ohne die Bürde einer Hauptleitung unterrichten.

Welches war für dich deine schönste Erfahrung als Leiterin?
Für mich – und dies gilt immer noch – ist es am schönsten, wenn ich sehe wie die Turnerinnen und Turner gerne ins Training kommen und ich ihnen so mein Wissen vermitteln kann. Zu sehen, wie sie emsig die Wettkämpfe bestreiten und ich aus vollem Herzen auch für den letzten Rang gratulieren darf. Das macht mich richtig glücklich und stolz. Stellt euch vor liebe Leserinnen und Leser, turnt ihr mal ganz alleine vor all dem Publikum alle diese neu erlernten Teile. Na…klappt es mit der Vorstellung? Also für mich gilt: Mitmachen kommt vor dem Rang!
Was ich hier aber unbedingt noch erwähnen will, sind die genialen Sitzungen. Auch im neuen Team – dort hat bei uns einfach alles Platz: von aktuellen Peinlichkeiten bis zum Plagieren aller Art. Wer nicht dabei ist, verpasst etwas!

Gibt es eine nette Anekdote, die du hier zum Besten geben möchtest?
Ja gerne. Und diese ist jetzt genau eine Woche alt. Als ich die neuen J+S Kids letzten Donnerstag trainieren durfte, machte ich der Einfachheit halber schnell alle Übungen selber vor. Da fragte mich so ein Drei-Käse-Hoch: „Duuuu, wie alt besch du eigentlech?“ Ich antwortete wahrheitsgetreu mit: „58.“ Da kam die Antwort: „Sportlich!!“ Das fand ich natürlich zuckersüss.

Vielen Dank für das Interview Luz. Wir hoffen, dass du uns als Leiterin noch lange erhalten bleibst und wünschen dir für die Zukunft alles Gute.

Jugendturnen TV Cham
Flavio Zoppi

Autor: Flavio Zoppi

Ein Kommentar

  1. Super Luzia! Eine gewaltige Leistung zum Wohle unserer Jugend! Wünsche dir von Herzen alles
    Gute und viel Gfreuts.
    Toni Binder

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.